Fandom


Wurm (Original: Worm) ist ein weiblicher Pavian.

Biografie Bearbeiten

Das Gesetz der Savanne Bearbeiten

Wurm erscheint das erste Mal, als sie zusammen mit Frosch, Dorn und Fangzahn die Umgebung erkundet, während der Lichtwald-Trupp auf der Suche nach einem neuen Lager ist. Sie humpelt ein wenig, da sie von einer Tarantel gebissen wurde und als Frosch ihr Mitleid ausdrückt, meint Wurm, dass es ihr lieber gewesen währe, wenn die Spinne ihre Schwester gebissen hätte. Als Dorn zu Wurm sagt, sie solle herausfinden, ob es einen Weg durch dieses dornige Gebüsch gibt, meint sie höhnisch, dass sie sich von ihm nichts sagen lässt, solange er seine Starktat noch nicht bestanden hat. Fangzahn fängt daraufhin an, von seiner Starktat zu prahlen, wobei Wurm ihn jedoch als Lügner bezeichnet. Als Gras und Fliege mit einer Portion vergorenem Süßmark erscheinen und erzählen, dass sie es Käfer gestohlen haben, greift Wurm zusammen mit Fangzahn, Gras und Fliege zu, wobei sie Frosch als langweilig bezeichnet, da sie sich zusammen mit Dorn weigert, etwas von dem Süßmark zu nehmen. Später, als Schnecke in den Fluss stürzt, müssen Dorn und Frosch sie retten, da die übrigen Starkzweige durch das Süßmark zu benommen sind, um schnell genug zu reagieren.
Als Stachel mit Schönfreund spricht, damit seine Herde bei der Großen Versammlung erscheint, schüchtern die Starkzweige den Hengst mit Drohgebärden ein, wobei sich Wurm drohend aufplustert.
Später, als Beere von den Meerkatzen des Dornwald-Trupps verstümmelt wurde, beraten sich die Starkzweige mit Stachel darüber, was sie nun tun sollen. Wurm bellt einen vorbeikommenden Tiefwurz an, er solle ihr ein paar Blätter bringen, um ihren Fuß zu behandeln, der immer noch vom Biss der Tarantel schmerzt und als er mit einigen Dattelpalmblättern zurückkommt, schimpft Wurm den Tiefwurz an, dass sie Nachtschattenblätter will und dass er ihr welche bringen soll, bevor es dunkel wird. Dorn denkt bei sich, dass sie ein Fiesling ist, genau wie die übrigen Starkzweige, abgesehen von Frosch. Als Dorn anmerkt, dass ein direkter Angriff auf den Dornwald-Trupp wohl keine gute Idee wäre, zischt Wurm mit einem verschlagenem Blick zu Stachel, ob es im egal sei, dass sie Beere den Schwanz abgebissen haben, was er verärgert zurückweist.
Als die Mondlesung vorbei ist, versammelt Stachel die Starkzweige und sagt, dass sie heute einen Störenfried im Trupp gesehen hätten. Auf Wurms Frage hin offenbart er, dass er Sternblatt meint. Gras schlägt daraufhin vor, dass sie Sternblatt endgültig verschwinden lassen sollten, worauf Dorn mit Entsetzen reagiert und erwartet, dass einer der anderen Starkzweige Einwände dagegen erhebt, aber Wurm meint dazu sogar, dass es das Beste für den Lichtwald-Trupp sei.
Später, als Dorn lügt, er habe Sternblatt getötet, rempelt Wurm in an und nennt in einen Egoist, aber der Streit währt nur kurz, da Stachel den Starkzweigen aufgetragen hat, einen Angriff auf den Dornwald-Trupp zu starten. Auf den Weg zu dessen Lager erzählt Wurm, dass sie Wanze Mittelblatt am Morgen davon abgehalten hat, sich eine dicke Feige zu nehmen. Sie faucht dabei, das er sich bloß nicht einbilden sollte, dass er sie immer noch wie einen Tiefwurz behandeln könnte, was andeutet, dass dies ihr Rang vor ihrer Ernennung zum Starkzweig war.
Nach dem Überfall auf den Dornwald-Trupp prahlt Wurm zusammen mit den anderen Starkzweigen, wie sie die oberen Äste abgebrochen haben, wodurch viele der Affen in den Tod gestürzt sind. Als Stachel schließlich den Rat auflöst, geht Wurm zu Mango und weist sie an, Bettmaterial für die Starkzweige zu suchen, worauf diese schockiert reagiert, da dies nicht zu ihren Aufgaben gehört.
Als Wurm Dorn konfrontiert, nachdem es so aussieht, als würde dieser den Beutehaufen der Tiefwurze plündert, meint dieser um den Schein zu wahren, dass er als Starkzweig das Recht dazu hätte, worauf Wurm ihm zustimmt. Wie die übrigen Starkzweige ist sie am Ende benommen, da Dorn Süßmark auf das Essen getan hat.

Zeichen der Gebeine Bearbeiten

Als Beere von Dorn die Wahrheit über ihren Vater erfährt und mit ihm verschwindet, ruft Stachel Wurm zu sich und sagt, sie solle erst wiederkommen, wenn sie Dorn jeden Knochen aus dem Leib gerissen habe, ändert aber gleich darauf seine Meinung und sagt ihr, sie solle ihm Dorn lebend bringen, damit er es selbst tun kann.
Im Kampf gegen die Truppen von Stachel und Titan möchte Heldenmut sich um den feindlichen Löwen kümmern, doch Splitter und Wurm stellen sich ihm entgegen. Heldenmut erinnert sich, früher gut mit ihnen ausgekommen zu sein, aber er weiß, dass er keine andere Wahl hat, als sie ebenfalls anzugreifen. Er schlägt daraufhin seine Fangzähne in Wurms Schulter und schleudert sie zur Seite.
Nach Stachels Tod fliehen die verbliebenen Starkzweige. Aurora bezweifelt, dass sie von irgendeinem Trupp in der Nähe aufgenommen werden.

Jagende Schatten Bearbeiten

Dorn erwähnt, dass Nuss' Gesichtsausdrücke schwerer zu interpretieren sind als früher, da dessen Gesicht durch den brutalen Angriff der Starkzweige entstellt worden ist.
Als Dorn gemeinsam mit Nuss, Matsch und Spinne der Kronwache folgt, die plant, Ranke zu töten, fällt ihm auf, dass Ranke zum gleichen ausgetrockneten Flussbett gebracht worden ist, bei dem die Starkzweige einst Frosch getötet haben.

Wissenswertes Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Das Gesetz der Savanne, Seite 40
  2. 2,0 2,1 Das Gesetz der Savanne, Seite 39
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.