Fandom


Ranke (Original: Tendril) ist ein weiblicher Pavian und ein Tiefwurz ohne Trupp.

Aussehen Bearbeiten

Ranke hat blasses[1] braunes Fell[2] und dunkelgoldene Augen, die in ihrem hohlwangigen Gesicht riesig wirken[3]. Sie ist riesig[4] und schlank und scheint nur aus magerem Muskelfleisch und langfingrigen eleganten Pfoten zu bestehen[1]. Nach ihrer Flucht vor einem Waldbrand ist sie abgemagert[5] und hinkt[6] und ihr halbes Fell ist mit nackten entzündeten Hautstellen und schwarzen Wundrändern übersät[5].

Biografie Bearbeiten

Zeichen der Gebeine Bearbeiten

Als Dorn und Nuss von den Pavianen des Krummbaum-Trupps gefangen genommen werden, bringen diese die beiden zu Ranke Kronblatt, um zu entscheiden, was mit ihnen geschehen soll. Sie zeigt sich im Gegensatz zu den meisten Pavianen im Trupp eher sanft gegenüber den beiden, auch wenn sie immer noch offen sagt, dass sie Eindringlinge sind. Auf die Frage hin, was sie auf dem Gebiet des Krummbaum-Trupps zu suchen haben, erzählt Dorn, der einsieht, dass es keinen Sinn hat zu lügen, von Stachel und wie er sie für Verbrechen verantwortlich gemacht hat, die er selbst begangen hat. Ranke zeigt dafür zwar Verständnis, ist aber immer noch nicht sicher, ob sie Fremde in den Trupp aufnehmen soll, da vor Jahren ein anderer schreckliches Unheil über den Trupp gebracht hat. Dorn meint daraufhin, dass Ranke ihm und Nuss wenigstens für eine Weile erlauben könnte, im Krummbaum-Trupp zu leben und sie wegschicken könnte, wenn sie mit ihnen nicht zufrieden ist. Ranke erwidert jedoch, dass jeder, der zum Trupp kommt, ihn nie wieder verlassen würde, aber das Gespräch endet abrupt, als ein weiter Pavian auf die Lichtung stürmt und von einem Angriff berichtet. Ranke vermutet daraufhin, dass Dorn und Nuss Spione seien und befiehlt, die beiden hinzurichten, aber bevor es dazu kommt, brechen die Angreifer über sie herein und Dorn erkennt, dass es sich um die Grünen Meerkatzen des Dornwald-Trupps unter der Führung von List Reinfell handelt. List bedroht daraufhin Ranke und stößt sie fast von einem Ast, aber mit vereinten Kräften gelingt es Dorn und Nuss, den bösartigen Affen zu töten, wodurch die restlichen Meerkatzen die Flucht ergreifen. Daraufhin nimmt Ranke die beiden in den Trupp auf, gibt ihnen jedoch deutlich zu verstehen, dass es ihnen nicht gestattet ist, zu gehen.
Später, als Dorn von Nuschel erfährt, dass Stachel vor Jahren für Marula Kronblatts Tod verantwortlich war, gehen Nuss und er zu Ranke und erzählen ihr von Stachels Machenschaften und davon, dass er nun Großer Vater von Bravelands ist. Ranke spricht ihnen zwar ihr Beileid aus, behauptet jedoch, dass diese Geschichte nichts ändern würde und dass Stachel nicht mehr das Problem des Krummbaum-Trupps sei. Dorn stellt daraufhin verärgert klar, dass Stachel auch unter ihre Verantwortung fällt und versammelt mit Nuss den Trupp, um ihnen von Stachel zu erzählen. Ranke zeigt sich darüber sehr hysterisch und als mehre Paviane beschließen, sich Dorn anzuschließen, ruft sie, dass Weggehen verboten sei. Als Dorn mit den "Deserteuren" flieht, faucht sie ihnen nach, dass keiner von ihnen jemals wiederkommen darf und dass Dorn dies bereuen wird.

Jagende Schatten Bearbeiten

Ranke dringt zusammen mit ihrem Trupp in das Langbaumlager ein. Als sie Dorn erkennt, faucht sie zornig, ob er der Anführer des Lichtwald-Trupps sei. Dorn stellt klar, dass er das nicht ist, worauf Ranke meint, dass sie das auch nicht hofft, da es keinem Trupp guttut, von einem Verräter angeführt zu werden und bezeichnet ihn auch als Lügner, da er und Nuss ihr Ehrenwort gebrochen hätten, beim Krummbaum-Trupp zu bleiben. Daraufhin stellt Dorn klar, dass er keine Wahl hatte und fragt, ob er es wieder gut machen könnte, da ein Krieg beiden Trupps schaden würde. Ranke verlangt von ihm höhnisch, dass er ihr das ganze Langbaumlager überlassen soll, worauf Dorn klarstellt, dass er das nicht tun wird und Beere im Gegenzug von Ranke verlangt, dass sie verschwinden oder die Konsequenzen tragen soll. Daraufhin mischt sich auch Birne ein und versucht, die Situation friedlich zu klären, wobei für einen Moment ein sanfterer, respektvoller Ausdruck in Rankes Gesicht erscheint. Birne erklärt weiter, dass sie Ranke einmal das Leben gerettet hat, als sie von einem Fieber befallen wurde, aber Ranke schiebt dieses Argument weg, indem sie meint, dass Birne dies natürlich getan hat, weil es zu ihren Aufgaben gehörte. Als Birne noch sagt, dass ihre Mutter stolz währe, was sie für ihren Trupp getan hat, erwidert Ranke scharf, dass sie mit Dorn und Nuss sogar zwei heimatlose Paviane aufgenommen habe, die sie dann betrogen hätten, was sie nicht tolerieren könne. Birne versucht, zu argumentieren, dass das Langbaumlager zu erobern, sie nicht vor Abtrünnigkeit in ihrem Trupp schützen wird, worauf Ranke jedoch sagt, dass ihr das Langbaumlager eigentlich gleichgültig ist und dass sie hier ist, um Dorn und Nuss zu töten, um ihrem Trupp zu demonstrieren, was mit Verrätern geschieht. Daraufhin kommt es zum Kampf zwischen den beiden Trupps, wobei Ranke Dorn angreift, welcher jedoch den Vorteil hat, dass er schwerer und kräftiger als sie ist. Ihr Kampf verlagert sich auf einen der höheren Bäume, allerdings stellt sich dies schließlich als Falle heraus, da sich auf dem Baum auch Rankes Elitetrupp aus Hochblättern befindet. Sie stoßen Dorn vom Baum, aber bevor sie ihn töten können, wird er von den Geiern gerettet und fortgetragen.
Später, als die Mondlesung vorbei und Birne verschwunden ist, fangen die Wachposten des neu benannten Trupps der Morgenröte Spinne ein und bringen ihn zu Beere, da sie ihn für einen Spion des Krummbaum-Trupps halten. Nach einiger Mühe erfahren sie schließlich, dass er gesehen hat, wie Birne nach Süden gegangen ist, worauf Dorn, Nuss, Klette und Spinne sich auf den Weg machen, um sie zu suchen. Ihre Spur führt sie schließlich zu einer Höhle, wo sie Birnes Leichnam finden, allerdings stellt sich die Höhle als Falle heraus, da der Krummbaum-Trupp durch einen Steinschlag den Eingang blockiert. Ranke verhöhnt die vier Freunde und als Klette faucht, was sie Birne angetan haben, bezeichnet Ranke sie als Spionin und sagt, dass sie das verdient habe. Dorn stellt voller Wut klar, dass Birne die aufrichtigste und freundlichste Pavianfrau ist, die er je gekannt hat, und dass Ranke das Gesetz gebrochen hat, indem sie einen Pavian ermordet hat, der nur das Beste für sie und ihren Trupp wollte. Daraufhin offenbart Ranke jedoch ihren Plan, in der Nacht die Mütter und Jungen des Trupps der Morgenröte abzuschlachten, wodurch der Trupp endgültig vernichtet werden würde. Dorn versucht noch mit Worten, sie von diesem grausamen Plan abzubringen, aber es nützt nichts.
Schließlich gelingt es den vier Freunden, sich zu befreien, da Dorn durch seine Fähigkeit als Großer Vater, mit den Augen anderer Tiere zu sehen, sich in eine Fledermaus versetzen und dadurch einen Ausgang finden kann. Sie laufen zurück zum Trupp und warnen ihn rechtzeitig, worauf es zu einem heftigen Kampf zwischen den beiden Trupps kommt. Während des Kampfes versucht Ranke, Beere zu töten, wobei Spinne Beere jedoch zur Hilfe eilt und Ranke in den Kopf beißt, wodurch sie vom Kronstein fällt und von den Kronwachen gefangen genommen wird. Beere sieht Ranke dabei mit einem Blick an, in dem blanker Hass lodert, worauf Dorn klar wird, dass Klette ihr vom Tod ihrer Mutter erzählt haben muss, wozu er kein Recht hatte. Beere fordert von Ranke auf, sich zu unterwerfen und den Rang eines Tiefwurz anzunehmen, was sie schließlich widerwillig akzeptiert, allerdings merkt Dorn dabei, dass es Beere wohl lieber gewesen wäre, wenn Ranke sich nicht unterworfen hätte, da sie sie lieber getötet hätte.
Später erfährt Dorn durch seine Fähigkeit, dass Beere den Kronwachen den Befehl erteilt hat, Ranke zu töten, worauf er sie zusammen mit Nuss, Matsch und Spinne zur Rede stellt. Beere möchte jedoch nicht akzeptieren, dass es Unrecht wäre, Ranke zu töten und behauptet dabei auch, dass Dorn sich kein Urteil über sie erlauben oder ihr vorschreiben könne, was sie zu tun habe. Daraufhin offenbart Dorn schließlich, dass er der neue neue Große Vater von Bravelands ist, was Beere ihm jedoch nicht glauben möchte und ihm sagt, dass er ihr aus den Augen gehen soll. Traurig verlässt Dorn sie zusammen mit seinen Freunden, erkennt jedoch, dass sie die Kronwache aufhalten müssen, da er sich sicher ist, dass Beere am Ende erkennen wird, dass es der Gerechtigkeit nicht zum Sieg verhelfen würde, Ranke zu töten, da dies ebenfalls ein Gesetzesbruch wäre. Sie folgen ihren Spuren zu einem ausgetrockneten Bachbett, wo sie sehen, wie Ranke von Klette, Viper und Splitt in die Enge getrieben wird. Daraufhin gehen die vier Freunde zum Angriff über, wodurch Ranke entkommen kann. Klette und Viper fauchen zornig, dass sie den Trupp in Gefahr gebracht hätten, aber Dorn stellt klar, dass sie das Gesetz verteidigt haben und die Kronwache kein Recht dazu hatte, es zu brechen.

Goldene Wölfe Bearbeiten

Folgt

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Unbekannt
 
Ranke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Keimling
 
 


Wissenswertes Bearbeiten

  • In der deutschen Version von Jagende Schatten wird zweimal angegeben, dass Ranke nach ihrer Niederlage von Beere zu einem Tiefblatt degradiert wurde[7]. Später wird sie jedoch von Klette korrekt als Tiefwurz bezeichnet.

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Zeichen der Gebeine, Seite 86
  2. Jagende Schatten, Seite 71
  3. Zeichen der Gebeine, Seite 87
  4. Jagende Schatten, Seite 65
  5. 5,0 5,1 Goldene Wölfe, Seite 172
  6. Goldene Wölfe, Seite 171
  7. Jagende Schatten, Seite 270
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.