Fandom


Nuss (Original: Nut) ist ein männlicher Pavian und ein Hochblatt ohne Trupp.

Aussehen Bearbeiten

Nuss hat ein breites Gesicht[3], eine breite Schnauze[4], eine ausgeprägte Stirn und lange Gliedmaßen[1]. Er ist groß[5] und kräftig[6] und seine Augen sind klein und niederträchtig[7]. Aufgrund der ihm von den Starkzweigen zugefügten Verletzungen ist sein Gesicht mittlerweile stark vernarbt[6] und zerbeult und er hat eine unförmige Schnauze[8].

Biografie Bearbeiten

Der Außenseiter Bearbeiten

Als Matsch und Dorn sich darauf vorbereiten, die erste Hochtat zu absolvieren, welche darin besteht, das Ei eines fleischfressenden Vogels zu stehlen, versucht Nuss, ihnen zuvorzukommen, aber der Bussard jagt ihn fort, wodurch Dorn und Matsch sich die Eier schnappen können. Auf den Rückweg konfrontiert Nuss die beiden jedoch, wobei Matsch seine Anteilnahme für seine Kratzer ausdrückt, was allerdings dazu führt, dass Nuss sein Ei stiehlt, wodurch Matsch die Hochtat nicht besteht.
Als Heldenmut beschließt, die drei Hochtaten ebenfalls zu absolvieren, um vom Trupp als vollwertiges Mitglied anerkannt zu werden, sucht Nuss für ihn einen Baum mit einem Adlernest aus, macht aber keinen Hehl daraus, dass er die Sache als lächerlich betrachtet. Dorn fragt ihn daraufhin, warum er dann unbedingt ein Adlernest für ihn finden wollte, worauf Nuss meint, dass es für ihn und seine Freunde ein Riesenspaß sei, zu sehen, wie Heldenmut sich zum Idioten macht. Nachdem Heldenmut oben angekommen ist und erkannt hat, dass Nuss ihn hereingelegt hat, da das Nest leer ist, stürzt er zu Boden, was Nuss und seine Freunde mit hämischem Lachen kommentieren. Daraufhin werden die jungen Paviane von einer Hyäne angegriffen, wobei Heldenmut ihnen das Leben rettet. Nuss meint dazu, dass die Hyäne so fürchterlich nun auch wieder nicht gewesen sei, wobei Dorn jedoch anmerkt, dass er trotzdem ziemlich erschrocken ausgesehen habe.
Später, als die jungen Paviane versuchen, die zweite Hochtat - sicher den Krokodilfluss zu überqueren - zu bestehen, ist Nuss einer der ersten, der es schafft, wodurch er zu einem Mittelblatt wird. Als sich jedoch Matsch und Dorn der Aufgabe stellen, stachelt Nuss die Krokodile an, indem er sie mit Steinen bewirft, woraufhin Heldenmut Matsch zur Hilfe kommen muss, da dieser fast von den Krokodilen getötet wird. Als die beiden zurück ins Lager gehen, konfrontiert Heldenmut Nuss damit, wobei dessen Provokationen fast dazu führen, dass Heldenmut ihn tötet, wenn Dorn ihn nicht aufgehalten hätte.
Vor der dritten Hochtat, dem Kampf mit einem anderen Pavian, wird Dorn zuerst gegen Nuss eingeteilt, aber durch eine Änderung von Stachel tritt dieser stattdessen gegen Fluss an, wobei Beere später kommentiert, dass Nuss sehr brutal gekämpft hat. Als Dorn sich von Beere verabschiedet, wird er von Nuss konfrontiert, der hämisch klarstellt, dass Raff niemals eine Beziehung zwischen einem Hochblatt und einem Mittelblatt zulassen wird, wobei Dorn befürchtet, dass Nuss ihn an Raff verpetzen wird. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein, da Raff Dorn nie zur Rechenschaft zieht.
Einige Zeit später stirbt Raff, nachdem Nuss ihm ein Dikdik gegeben hat, sodass der Trupp ihn damit konfrontiert und ihm droht, ihn zu töten, was jedoch von Dorn verhindert wird. Stachel meint daraufhin, dass sie zwar keine konkreten Beweise für Nuss' Schuld haben, die Ordnung aber trotzdem wiederhergestellt werden muss. Er verbannt Nuss, worauf dieser vom Trupp fortgejagt wird.

Das Gesetz der Savanne Bearbeiten

Als Dorn sich auf der Flucht vor den Grünen Meerkatzen des Dornwald-Trupps befindet, stößt er zufällig auf Nuss, welcher sich über das Wiedersehen nicht besonders glücklich zeigt und nichts mit ihm zu tun haben möchte. Dorn offenbart ihm, dass es Stachel war, der Borke und Raff getötet hat. Nuss ist daraufhin immer noch nicht wirklich bereit, Dorn zu helfen, folgt ihm aber trotzdem, als dieser Heldenmut aufsuchen will.
Sie stoßen schließlich auf die Löwen, als diese Jagd auf Schönfreund machen, wobei Nuss seine Empörung darüber ausdrückt, dass sie das Zebra zu Boden reißen, ohne es zu töten. Heldenmut entdeckt die beiden, aber um sie zu schützen, ist er gezwungen, sie anzugreifen, sodass sie rechtzeitig auf die Bäume fliehen können, bevor die anderen Löwen ihnen zu Nahe kommen. Nuss, der nichts von Heldenmuts Absicht ahnt, trennt sich daraufhin verärgert von Dorn und sagt, er solle nicht nochmal versuchen, ihn um Hilfe zu bitten.
Später, als Stachel seine Starkzweige anweist, Sternblatt zu beseitigen, bringt Dorn sie zu Nuss, der sie bereitwillig aufnimmt. Als Stachel Dorn am Wasserloch jedoch für seine eigenen Verbrechen verantwortlich macht, schleifen Fangzahn und Wurm Sternblatt herbei und Dorn erkennt, dass sie tot ist.

Zeichen der Gebeine Bearbeiten

Als Dorn sich auf der Flucht vor den Starkzweigen befindet, nachdem Aurora ihm das Leben gerettet hat, stößt er auf Nuss' Versteck und entdeckt den jungen Pavian, der beim Versuch, Sternblatt zu helfen, von den Starkzweigen übel zusammengeschlagen worden ist. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Starkzweigen zu entkommen, indem Dorn sie beide mit Kot einreibt, aber als Dorn zu Nuss sagt, sie sollen sich im Leopardenwald verstecken, steht Nuss diesem Vorschlag ablehnend gegenüber. Dorn stellt klar, dass dies der einzige Ort in Bravelands ist, wo die Starkzweige niemals nach ihnen suchen werden.
Nachdem die beiden den Wald betreten haben, werden sie von den Pavianen des Krummbaum-Trupps überfallen und zu Ranke Kronblatt gebracht, damit sie beschließen kann, was mit den beiden Eindringlingen geschieht. Als ein anderer Pavian von einem Angriff berichtet, möchte Ranke die beiden, die sie für Spione hält, hinrichten lassen, aber bevor es dazu kommt, brechen die Angreifer über sie herein und Dorn erkennt, dass es sich um die Grünen Meerkatzen des Dornwald-Trupps unter der Führung von List Reinfell handelt. Daraufhin konfrontiert Dorn List und stößt in schließlich auch von einem Ast, aber es ist Nuss, welcher die Meerkatze schließlich mit einem Biss in den Hals tötet, wodurch die übrigen Affen panisch die Flucht ergreifen. Ranke ernennt die beiden daraufhin offiziell zu Mitgliedern des Krummbaum-Trupps und fragt nach ihren Rangstufen, wobei Nuss behauptet, dass sie beide Hochblätter seien, was Dorn überrascht, da er diese nette Geste nicht erwartet hätte.
Später, als Dorn und Nuss erfahren, dass Birne Heilblatt die Mutter von Beere ist, fliehen sie mit einigen übrigen Mitgliedern des Krummbaum-Trupps, um Stachel entgegenzutreten, wobei Ranke ihnen hinterherfaucht, dass sie niemals wiederkommen dürfen.
Als Dorn und Nuss sich auf den Weg machen, um Beere zu finden, setzt Nuss sein Leben für Dorn aufs Spiel, indem er die Starkzweige ablenkt, aber diese fangen ihn schließlich und bringen ihn zu Stachel, welcher in foltert, um die Wahrheit aus ihm herauszupressen. Dorn findet ihn schließlich während des Kampfes der Großen Herde gegen Stachels Truppen und sagt, dass Birne seine Verletzungen behandeln wird, aber Nuss meint dazu, dass es jetzt wichtiger sei, dass er Stachel aufhält. Dorn dankt ihm für alles und bricht auf.
Nach Stachels Tod ernennt der vereinte Trupp Dorn zu einem Hochblatt, aber als sie Pavian Eiland verlassen wollen, sagt Dorn, dass sie zuerst Nuss finden müssen, wobei Matsch erstaunt reagiert, da er sich nicht wirklich hat vorstellen können, dass er und Dorn tatsächlich Freunde geworden sind. Dorn meint dazu, dass er es selbst kaum glauben konnte, aber dass Nuss sich nun einmal verändert hat. Zusammen macht sich der Trupp auf die Suche nach ihm.

Jagende Schatten Bearbeiten

Als Dorn und Beere sich darüber unterhalten, wer das neue Kronblatt des Lichtwald-Trupps werden könnte, da Dorn sich nicht dafür bereit fühlt, erscheint Nuss und schlägt vor, dass er diese Rolle übernehmen könnte, was die beiden jedoch zum Lachen bringt. In ernsterem Ton sagt Nuss daraufhin, dass er Beere zustimmt, dass Dorn es zumindest in Erwägung ziehen sollte, Anführer zu werden und dass er seine Stimme in jedem Fall hätte. Er fügt auch hinzu, dass zurzeit viele Tiere verunsichert sind, da sich immer noch kein neuer Großer Anführer zu erkennen gegeben hat, worauf Dorn jedoch ausweichend reagiert, da er ihnen nicht sagen kann, dass er der neue Große Vater ist. Dorn erkundigt sich bei Nuss, wo Matsch sei, woraufhin dieser erklärt, dass Matsch vermutlich auf der Stinkbaum-Lichtung damit beschäftigt ist, mit seinen Steinen herumzuspielen, um zu erfahren, ob er ein Sternblatt ist. Er kommentiert dies mit einem Kichern, was zeigt, dass er persönlich davon nicht überzeugt ist.
Kurz darauf, nachdem Dorn mit Aurora gesprochen hat, stürmt Nuss aus dem Wald, wobei Dorn bei sich denkt, dass durch die Narben, die Stachels brutale Starkzweige ihm zugefügt haben, Nuss' Gesichtsausdruck nicht mehr so leicht zu interpretieren ist, in diesem Moment der Schock in seinen Augen aber nicht zu übersehen ist. Er führt Dorn zu den beiden Wachposten Klette und Stummel, welche eine tote Hyäne gefunden haben, die jedoch nicht gefressen wurde und als Dorn sie genauer untersucht, entdeckt er an ihrer Brust eine tiefe Schnittwunde mit geronnenem Blut. Während Dorn die Hyäne nach weiteren Schrammen oder Bisswunden absucht, fangen Nuss, Klette und Stummel an, ein wenig herumzualbern, woraufhin Dorn Klette und Stummel schließlich genervt anweist, nachzusehen, ob sich nicht vielleicht weitere Hyänen in der Nähe aufhalten, was sie dann auch tun. Als sie gegangen sind, meint Dorn, dass der Tod der Hyäne merkwürdig sei, worauf Nuss zwar unbekümmert reagiert, sich daraufhin aber auch Windreiter in das Gespräch einmischt. Sie stellt klar, dass bei diesem Tod das Gesetz gebrochen wurde und sie und ihre Schar fordern Dorn erneut auf, seine Rolle als Großer Vater anzunehmen, was Nuss jedoch nicht verstehen kann, da er die Himmelszunge nicht spricht. Die beiden Paviane fliehen von der Lichtung, wobei Dorn Nuss anweist, schon einmal vorzugehen, da er bei der Stinkbaum-Lichtung noch mit Matsch sprechen möchte. Der Trupp gerät kurz darauf jedoch in Aufruhr, als Klette und Stummel berichten, den Krummbaum-Trupp unter der Führung von Ranke entdeckt zu haben, wobei Nuss diese als irres Affenweib bezeichnet. Er beteiligt sich tatkräftig am Kampf zwischen den beiden Trupps, wobei er und Dorn zwei Schlägertypen vertreiben, die Matsch angreifen.
Tage später, als Dorn schließlich zurückkehrt, nachdem die Geier ihn gerettet hatten, ist auch Nuss glücklich, ihn zu sehen, zeigt sich aber etwas ungläubig über Dorns Geschichte, wonach er ohnmächtig geworden sei und dann von einem Aasfresser fortgezerrt wurde. Als Dorn sich daraufhin besorgt nach Stummel erkundigt, da er eine Vision erlebt hat, in welcher dieser Pavian von denen des Krummbaum-Trupps angegriffen wurde, meint Nuss leichtfertig, dass Stummel wohl beim Wachdienst eingeschlafen sei, da er nicht einmal bemerkt hat, das Dorn gekommen ist. Er brüllt aus Leibeskräften, als Beere zum Kronblatt ernannt wird und verkündet, dass der Trupp von nun an den Namen Trupp der Morgenröte tragen soll.
Später, als Matsch das Mondscheinritual durchführen möchte, um offiziell zu einem Sternblatt zu werden, meint Nuss, dass ein Sternblatt dem Trupp guttun würde und einen gewissen Ausgleich zum Kronblatt darstellt, wobei Dorn jedoch nicht genau versteht, was sein Freund damit meint. Daraufhin erklärt Nuss zu Dorns Überraschung, dass er eigentlich nicht für Beere hat stimmen wollen und dass er es nur getan hat, weil er mit Dorn befreundet und Beere dessen Gefährtin ist. Er sagt weiterhin, dass ein echter Bruch mit der Vergangenheit besser gewesen wäre. Dorn ist darüber verwirrt, kommt aber nicht mehr dazu, Nuss zu widersprechen, da sie schon auf der Lichtung mit dem Kronstein angekommen sind, wo das Mondscheinritual stattfinden soll.
Als die Wachposten des Trupps Spinne gefangen nehmen, nachdem Birne verschwunden ist, erzählt er ihnen, das sie nach Süden gegangen ist, woraufhin Dorn, Klette, Nuss und Spinne sich auf den Weg machen, um sie zu suchen. Ihre Spur führt sie zu einer Höhle, in deren Inneren sie Birnes Leichnam finden, allerdings erweist sich die Höhle als Falle, da die Paviane des Krummbaum-Trupps vor dem Eingang einen Steinschlag auslösen und ihn blockieren. Ranke verhöhnt die vier und offenbart ihren Plan, in der Nacht die Jungen und Mütter des Trupps der Morgenröte abzuschlachten. Dorn versucht noch mit Worten, sie davon abzubringen, aber es nützt nichts.
Als die Nacht hereinbricht, gelingt es den Freunden, sich zu befreien, da Dorn durch seine Gabe als Großer Vater in der Lage ist, sich in eine Fledermaus hineinzuversetzen und dadurch einen Ausgang zu finden. Sie rennen zurück zum Trupp und warnen ihn rechtzeitig, worauf es zu einem heftigen Kampf zwischen den beiden Trupps kommt, in welchem Ranke schließlich besiegt und von Beere zu einem Tiefwurz herabgestuft wird.
Später erfährt Dorn durch seine Fähigkeit, dass Beere der Kronwache den Befehl erteilt hat, Ranke zu töten, worauf er sie mit Nuss, Matsch und Spinne zur Rede stellt. Er offenbart dabei schließlich auch, dass er der neue Große Vater von Bravelands ist, wobei Nuss ein wirres Jaulen ausstößt und Dorn in ehrfürchtigem Schock ansieht. Beere möchte davon jedoch nichts wissen und sagt Dorn, er solle ihr aus den Augen gehen. Dorn verlässt sie traurig in Begleitung seiner Freunde, erkennt aber, dass sie die Kronwache aufhalten müssen, da er sich sich sicher ist, dass Beere am Ende erkennen wird, dass es der Gerechtigkeit nicht zum Sieg verhelfen würde, Ranke zu töten, da dies ebenfalls ein Gesetzesbruch wäre. Sie folgen den Spuren zu einem ausgetrocknetem Bachbett, wo sie sehen, wie Ranke von Klette, Viper und Splitt in die Enge getrieben wird. Daraufhin gehen die vier Freunde zum Angriff über, wobei Nuss mit Viper kämpft und dadurch Ranke die Flucht ermöglicht. Klette droht ihnen, dass er sie töten wird, sollten sie jemals zum Langbaumlager zurückkehren, wobei Dorn sich schuldig fühlt, dass er seine Freunde da mit hineingezogen hat. Matsch stellt jedoch klar, dass es ihre eigene Entscheidung war, wobei Nuss scherzhaft meint, dass sie doch nicht hätten Nein sagen können, da Dorn der Große Vater ist.
Nachdem Dorn sein Schicksal als neuer Großer Vater schließlich akzeptiert hat, macht er sich mit Nuss, Matsch und Spinne auf den Weg zum Geierberg. Nuss bleibt mit Spinne und Matsch zurück, als die Geier Dorn auf den Gipfel des Berges tragen.

Goldene Wölfe Bearbeiten

Folgt

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Jackfrucht
 
Schote
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nuss
 
 


Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Außenseiter, Seite 43
  2. Der Außenseiter, Seite 39
  3. Zeichen der Gebeine, Seite 29
  4. Zeichen der Gebeine, Seite 23
  5. Das Gesetz der Savanne, Seite 131
  6. 6,0 6,1 Goldene Wölfe, Seite 18
  7. Der Außenseiter, Seite 274
  8. Jagende Schatten, Seite 39
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.