Fandom


Flink (Original: Swift) ist eine Löwin und seit der Vernichtung des Gallantrudels ein Mitglied des Titanrudels.

Aussehen Bearbeiten

Flink hat dünnes, stumpfes[2] goldenes Fell[3], durch das ihre Knochen hindurch scheinen. Dank Arglist fehlt ihr ein Augapfel, während das andere Auge nur noch eine vernarbte trübe weiße Masse ist[2].

Biografie Bearbeiten

Der Außenseiter Bearbeiten

Flink tritt das erste Mal auf, als sie ihren Jungen Wagemut und Flinkjunges Jagdtraining gibt. Während Wagemut nur knapp ein Erdmännchen verfehlt, hat Flinkjunges noch Mühe mitzukommen. Doch Gallant kann ihn trösten und erklärt ihm stolz, eines Tages werde er ein ebenso großer und starker Anführer. Währenddessen bemerkt das Junge einen Skorpion in der Nähe seines Vaters und vertreibt ihn. Stolz, aber auch etwas verärgert über seinen Leichtsinn, ist Flink sich mit Gallant einig, dass er nun seinen echten Namen bekommen sollte: Heldenmut. Doch während der Namenszeremonie taucht Titan, ein rudelloses Männchen, zusammen mit seinen Kumpanen auf, um Gallants Platz streitig zu machen. Anfangs sieht es so aus, als würde Titan verlieren, doch mithilfe seiner Handlanger tötet er den Gegner. Wütend über den Gesetzesbruch beginnt Flink einen Kampf gegen den neuen Anführer. Als sie hört, dass Meuchler ihre Jungen töten soll, versucht sie ihn aufzuhalten, jedoch scheint Meuchler gewonnen zu haben, denn Heldenmut sieht ihn später mit Blut von seiner Mutter am Maul.
Einige Monde nach diesem Ereignis erzählt Wagemut ihrem Bruder, ihre Mutter habe durch Arglist ihr Augenlicht verloren und sei nun unfähig zu jagen.
Kurze Zeit später beobachtet Heldenmut seine Mutter und Schwester beim Sonnen. Als sich jedoch alle Löwinnen, mit Ausnahme von Flink und Arglist, auf die Jagd begeben, dauert es nicht lange, bis sich Flink ebenfalls erhebt und nach Käfern sucht. Doch sie scheint ihren Sohn zu spüren, denn sie läuft langsam aber zielstrebig auf ihn zu und begrüßt ihn schließlich glücklich. Trotzdem versucht sie ihn daran zu hindern, das Titanrudel auf sich aufmerksam zu machen, kann allerdings nicht mehr verhindern, das Titan Gallants Sohn entdeckt. Die Löwin bettelt verzweifelt um Heldenmuts Leben und erklärt ihm und ihrem Anführer die Bedeutung und Ausführung eines Eides, um den Deal mit Titan und Heldenmut zu festigen, welcher sein und ihr Leben bedeutet.
Als dieser Handel tatsächlich funktioniert, wird ihr von Wagemut erklärt, Titan wolle, dass sie alle beim Titanrudel blieben. Daraufhin legen sich alle drei eng aneinander und Flink sagt noch einmal, wie stolz sie auf ihren Sohn sei.

Das Gesetz der Savanne Bearbeiten

Folgt

Zeichen der Gebeine Bearbeiten

Folgt

Jagende Schatten Bearbeiten

Folgt

Goldene Wölfe Bearbeiten

Folgt

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Loyal
 
Flink
 
Gallant
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Heldenmut
 
Wagemut
 
 


Wissenswertes Bearbeiten

  • Gillian Philip glaubt nicht, dass Flink und Gallant Heldenmut je von seinem richtigen Vater erzählt hätten.[4]

Quellen Bearbeiten

  1. Der Außenseiter, Seite 12
  2. 2,0 2,1 Der Außenseiter, Seite 231
  3. Der Außenseiter, Seite 24
  4. Enthüllt von Gillian Philip
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.