Fandom


Das Gesetz (Original: the Code) ist ein heiliges Gebot, nach welchem die Tiere von Bravelands leben.

Definition und Anwendung Bearbeiten

Das Gesetz lautet Töte nur, um zu überleben und bedeutet in den meisten Fällen, dass ein Raubtier ein anderes Tier als Beute töten darf, also in der Absicht zu fressen, um seinen Hunger zu stillen. Es bedeutet aber zugleich auch, dass ein Tier töten darf, um sich zu verteidigen, so war zum Beispiel der Tod von Spott Graupelz kein Gesetzesbruch, da Dorn gezwungen war, ihn in Notwehr zu töten[1].

Gesetzesbrecher Bearbeiten

Die meisten Bewohner von Bravelands respektieren das Gesetz, aber es gibt auch etliche, die das nicht tun. Im Allgemeinen gelten Gesetzesbrüche als eines der schlimmsten, wenn nicht sogar als das schlimmste Verbrechen, welches ein Tier in Bravelands begehen kann. Ein gutes Beispiel für einen Gesetzesbrecher ist Titan, als er und sein Rudel anfingen, viele Tiere zu töten, ohne sie zu fressen. Titan ging dabei sogar so weit, zu behauptet, dass er doch nach dem Gesetz leben würde, da sein Rudel auch mit anderen Raubtieren wie Hyänen im Wettstreit um Nahrung und Revier stünde und ihre Feinde also verhungern würden, wenn es weniger Beute gäbe, wodurch das Überleben des Rudels gesichert sei. Heldenmut merkte dabei an, dass dieser Plan verrückt sei und eher zum Gegenteil führen würde, da weniger Beute letztendlich auch zum Untergang des Titanrudels führen würde.[2] Später geht Titan sogar so weit, dass er für sein Rudel ein neues Gesetz erlässt, welches er Töte nur, um mächtig zu werden nennt, was schließlich aber auch dazu führte, dass sich etliche seiner Anhänger von ihm lossagten[3].

Die Geier sind als Boten des Großen Anführers in der Lage, zu erkennen, ob ein Tier durch einen Gesetzesbruch gestorben ist und erstatten ihm davon Bericht, damit er dementsprechend handeln kann. Sie sind im Allgemeinem dafür bekannt, keine Tiere zu fressen, die durch Gesetzesbrüche gestorben sind[4], aber im Widerspruch dazu wurde Querkopfs Leichnam trotzdem von einer Schar Geier gefressen, obwohl er von Stachel durch einen Gesetzesbruch getötet wurde[5].

Krokodile sind im Allgemeinen dafür bekannt, dass sie weder den Großen Anführer noch das Gesetz respektieren und dementsprechend töten, wie es ihnen passt. Es ist jedoch anzumerken, dass diese Behauptung zum Teil auch auf Vorurteilen beruhen könnte, denn da es zwischen Säugetieren und Reptilien durch die unterschiedlichen Sprachen keine Verständigung gibt, hat es bisher von den Krokodilen keine Aussage gegeben, die die Behauptung bestätigen würde. Dorn merkt sogar an, dass die Krokodile das Gesetz gar nicht kennen würden, was auch erklären würde, warum sie sich nicht daran halten[6].

Nicht immer ist das Gesetz durch böswillige Absichten gebrochen worden. Ein Beispiel dafür ist Fels, welcher Fluss aus Versehen getötet hat, da er in den Rausch geriet, in welchem er keine Kontrolle über sich hatte[7].

Quellen Bearbeiten

  1. Das Gesetz der Savanne, Seite 189
  2. Das Gesetz der Savanne, Seite 112
  3. Jagende Schatten, Seite 295
  4. Das Gesetz der Savanne, Seite 232
  5. Zeichen der Gebeine, Seite 229
  6. Das Gesetz der Savanne, Seite 235
  7. Jagende Schatten, Seite 240
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.